Seiteninhalt

Informationen zur Gleichstromtrasse SüdLink

Stand: 12.07.2019

Gemeinsame Stellungnahme zur geplanten Höchstspannungsleitung SuedLink der Städte Bockenem und Seesen, der Gemeinden Holle und Söhlde sowie der Samtgemeinde Baddeckenstedt (PDF, 2,8 MB)

Stellungnahme zur geplanten Höchstspannungsleitung SuedLink der Gemeinde Burgdorf (PDF, 119 kB)

Bekanntmachung über das Planfestellungsverfahren für den Bau des Teilabschnittes A der 380-kV-Höchstspannungsleitung Wahle-Mecklar zwischen den Umspannwerken Wahle und Lamspringe

Höchstspannungsleitung Brunsbüttel - Großgartach; Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 9 Abs. 3 Netzausbaubeschleunigungsgesetz Übertragungsnetz (NABEG) und § 42 des Gesetzes über Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) (PDF, 724 kB)

Infoblatt Testfeld_Drehstromerdkabel Reinshof (PDF, 390 kB)

Pressemitteilung der Samtgemeinde Baddeckenstedt und der Gemeinde Burgdorf zum SuedLink vom 06.02.2019

Die Vorzugstrasse des SuedLink berührt nicht mehr das Gebiet der Gemeinde Burgdorf - als Alternativtrasse ist das Gemeindegebiet im vollen Umfang weiterhin im Verfahren. (PDF, 129 kB)


Bundesfachplanung: Ladung zur Antragskonferenz gemäß § 7 Netzausbaubeschleunigungsgesetz Übertragungsnetz (NABEG) zum Vorhaben Nr. 3 (Brunsbüttel - Großgartach) Bundesbedarfsplangesetz (BBPIG), Abschnitt B (Scheeßel - Bad Gandersheim/Seesen) (PDF, 2,4 MB)

Information zur Gleichstromverbindung SuedLink 

SuedLink ist ein Netzausbauprojekt, das aus zwei Verbindungen zwischen Wilster (Schleswig-Holstein) und Grafenrheinfeld (Bayern) sowie Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) und Großgartach/Leingarten (Baden-Württemberg) besteht, die parallel geplant und zusammen auf einer Stammstrecke gebaut werden sollen. Für SuedLink soll die Technik der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) eingesetzt werden. Die Energieübertragung mittels Gleichstrom ist besonders bei großen Distanzen vorteilhaft, da die Übertragungsverluste deutlich geringer als bei vergleichbaren Wechselstromleitungen sind. Mit SuedLink sollen die zunehmenden Mengen an erneuerbaren Energien ins Stromnetz integriert und gleichzeitig Netzschwankungen ausgeglichen werden, um die Versorgungssicherheit in Deutschland zu gewährleisten.

SuedLink wird als Gemeinschaftsprojekt von den beiden Übertragungsnetzbetreibern TenneT und TransnetBW realisiert. Nachdem Ende 2015 der Erdkabel-Vorrang für Gleichstromprojekte wie SuedLink gesetzlich beschlossen wurde, haben die beiden Vorhabenträger ihre Planung neu aufgesetzt. Die ersten Vorschläge zu möglichen Verläufen der Erdkabel-Korridore liegen seit dem 27. September 2016 vor.

Die Samtgemeinde Baddeckenstedt gehört zu den Kommunen, in denen unsere Mitgliedsgemeinde Burgdorf von dieser Neuplanung betroffen ist und möglicherweise ein Erdkabel verlaufen wird.

Der Netzbetreiber hat im März 2017 einen Antrag auf Bundesfachplanung bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Am 04.05.2017 findet ein Antragsworkshop für die Öffentlichkeit statt (Uhrzeit und Ort werden noch bekanntgegeben). Mitte Juni 2017 soll dann eine Antragskonferenz erfolgen.

Weitere Informationen und Hinweise können Sie der unter http://www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/suedlink/ einsehen.

Der Samtgemeindebürgermeister 

gez. Kubitschke