Seiteninhalt
01.04.2021

Informationen zum Impfzentrum

Impftermine vergibt nur das Impfportal des Landes

Mehr Impfstraßen und mehr geimpfte Personen; Mitteilung des Landkreises Wolfenbüttel

„Mobile Impfstationen“ für die Samtgemeinde Baddeckenstedt

Wir freuen uns, Ihnen auch etwas Positives mitteilen zu können. Bei der heutigen Terminvergabe der Impftermine an die Personengruppe der 80 und über 80-jährigen konnte allen Impfwilligen unserer Samtgemeinde ein Impfangebot vor Ort in Oelber a.w.W. und in Wartjenstedt ermöglicht werden.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Aktion einen positiven Beitrag zum Thema Schutzimpfung beitragen konnten und danken allen Beteiligten für die Anregungen und Unterstützung zur Umsetzung dieser wichtigen Maßnahme „Mobile Impfstationen“ für die Samtgemeinde Baddeckenstedt.


Dr. Jüttner vom Städtischen Klinikum Wolfenbüttel hat  einzelnen Video-Clips mit Fragen und Antworten zur Corona-Impfung unter dem folgenden Link veröffentlicht.

https://www.youtube.com/channel/UCNycZX_SViYeaV6LdFe87dw



Der Landkreis Wolfenbüttel hat auf seiner Homepage eine Informationsseite zum Impfzentrum eingerichtet: www.lkwf.de/impfzentrum


Wie ist der Ablauf bei der Terminvereinbarung? (PDF, 171 kB)


Terminvergabe des Landes: Warteliste für Impfungen - Presseinformation Landkreis Wolfenbüttel (28.01.2021)


Informationsschreiben zur Vergabe eines Impftermins an die über 80 jährigen Bürgerinnen und Bürger unserer Samtgemeinde (PDF, 1 MB)


(Stand 05.02.2021)
Wichtige Informationen zum Impfzentrum:

Kann ich mir das Impfzentrum aussuchen? Nein, derzeit leider nicht.

Sie bekommen am Telefon oder online ein Impfzentrum zugewiesen. Dies wird für unseren Bereich aller Voraussicht nach des Impfzentrum Wolfenbüttel (Schweigerstraße 8 (KOMM Eventcenter) sein.

Aktuell sollen nach wie vor zunächst Menschen geimpft werden, die in Alten- und Pflegeheimen leben und arbeiten.

Die rund 800.000 Niedersächsinnen und Niedersachsen, die in der ersten Priorität impfberechtigt sind, können also nur nach und nach Termine bekommen. Sobald die Impfzentren neuen Impfstoff zugeteilt bekommen, stellen sie neue Termine ins Netz. Wenn diese dann vergeben sind, muss abgewartet werden, bis wieder neuer Impfstoff kommt.

Aus diesem Grund werden jetzt für einen Übergangszeitraum lediglich Termine in dem Impfzentrum im Landkreis vergeben, in dem ein/e Impfberechtigte/r wohnt. Nur so kann eine in etwa gleichmäßige Verteilung des Impfstoffes sichergestellt werden.

Diese Regelung gilt nur solange, wir nicht deutlich mehr Impfstoff zur Verfügung steht und mehr Terminvergaben möglich sind. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass deshalb jetzt in der ersten Phase des Impfens jenseits von Alten- und Pflegeheimen und Krankenhäusern auch eine Impfung in einem vom jeweiligen Wohnort aus betrachtet örtlich näher gelegenen Impfzentrum eines Nachbarlandkreises nicht möglich ist. In späteren Phasen der Impfaktion, in denen flächendeckend mehr Impfstoff zur Verfügung steht, soll dann eine Auswahl des gewünschten Impfzentrums möglich werden.

Bitte versuchen Sie nicht einen Impftermin zu vereinbaren, wenn Sie das 80. Lebensjahr noch nicht erreicht haben.

Siehe auch nachfolgender Link:  https://www.niedersachsen.de/Coronavirus


(Stand 22.01.21)

Allgemeine Informationen

Das Impfzentrum des Landkreises Wolfenbüttel befindet sich in Wolfenbüttel, Schweigerstraße 8 (KOMM Eventcenter).

Die einzelnen Bevölkerungsgruppen werden gestaffelt aufgerufen, um einen Impftermin zu vereinbaren. Dabei werden gleich zwei Termine verbindlich vergeben, da zwei Impfungen im Abstand von drei Wochen erforderlich sind.

Aktuell werden die über 80jährigen informiert. Ein erstes Schreiben der Sozialministerin ist über die Daten eines externen Anbieters versandt worden. Da sich das als große Katastrophe herausgestellt hat, wurden alle Kommunen gebeten, nochmals alle Betroffen mit einem Begleitschreiben der jeweiligen Kommune anzuschreiben. Hierzu sollte es noch weitere Hinweise aus dem Ministerium geben. Bis heute ist noch nichts passiert!!

Wir werden die Schreiben (700-800 Stück) mit oder ohne Beteiligung des Sozialministeriums nächste Woche auf den Weg bringen können. Sie alle erhalten dieses Schreiben ebenfalls zur Kenntnis.

Das Ganze ist aber kein Beinbruch. Das Schreiben hat nur informellen Charakter.

Für Menschen mit Mobilitätsschwierigkeiten rät das Ministerium, sich eine Transportbescheinigung beim Hausarzt ausstellen zu lassen und mit der Krankenkasse zu klären, ob die Kosten übernommen werden. Falls die Krankenkasse dies ablehnt, kann die Transportrechnung zusammen mit der Bescheinigung des Hausarztes im Impfzentrum abgegeben werden.

Transport zum Impfzentrum:

Erste Priorität haben Taxiunternehmen, die auch Krankentransporte durchführen. Das Land führt zur Zeit Gespräche mit den Krankenkassen über eine mögliche Erstattungsfähigkeit der Transportkosten.

Fakt ist aktuell, dass es ab dem 28.1. möglich sein soll, Impftermine ausschließlich über eine Hotline oder online zu vereinbaren. Anrufe oder Anfragen bei der Samtgemeinde- oder Kreisverwaltung sind zwecklos.

Ich bitte um Verständnis, dass die Verwaltung bei der Vergabe der Impftermine oder bei Transportproblemen nicht behilflich sein kann.

Überlegungen beim Transport behilflich zu sein,  mussten aufgrund der Infektionsgefahr schnell wieder verworfen werden.

Wann und in welchen Umfang Impftermine vergeben werden, bleibt aufgrund des fehlenden Impfstoffs abzuwarten. Aktuell geht die Impfung in den Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie den Krankenhäusern durch mobile Impfteams weiter.


(14.01.2021) 

Impfungen für Personen über 80 Jahren starten am 1. Februar

Sobald die allermeisten Alten- und Pflegeheime mit Impfstoff versorgt sind, werden alle anderen in der ersten Gruppe impfberechtigten Menschen informiert, dass auch sie in einem Impfzentrum einen Termin für die Impfung vereinbaren können. Das wird ab dem 28. Januar der Fall sein. Das Impfen der nicht in Heimen lebenden Über-80-Jährigen wird dann im Februar beginnen.

Die Terminvergabe unter der Hotline und über eine Internetplattform kann dann am 28. Januar 2021 beginnen. Alle Impfzentren sind vorbereitet für die Impfung der zuhause lebenden Impf-berechtigten.

Alle weiteren Informationen zum Stand der Impfkampagne finden Sie unter

https://www.nie-dersachsen.de/Coronavirus/hinweise-zur-corona-schutz-impfung-195357.html



(Stand 07.01.2020)

Für den Landkreis Wolfenbüttel wurde ein Impfzentrum im KOMM an der Schweigerstraße 8 in 38302 Wolfenbüttel eingerichtet. 

Ab dem 07.01.2021  beginnen im Landkreis die Impfungen in den Pflegeeinrichtungen. Das Impfzentrum wird seinen Dienst voraussichtlich erst Ende Januar aufnehmen.

Die Terminvergabe erfolgt einheitlich telefonisch oder online über ein Portal des Landes. Aktuell können Sie noch keinen Termin vereinbaren. Die jeweils zu impfende Bevölkerungsgruppe wird über einen öffentlichen Aufruf  gebeten,  zwei Impftermine über das Portal zu vereinbaren. Der Aufruf erfolgt über Presse, Rundfunk und Fernsehen sowie über unsere Homepage. Bitte melden Sie sich nicht, wenn Sie nicht zu dieser Bevölkerungsgruppe gehören.

Die Samtgemeinde Baddeckenstedt und der Landkreis Wolfenbüttel sind für die Terminvergabe nicht zuständig und können Ihnen leider nicht behilflich sein.

Bei der Terminvereinbarung können Sie auch ein anderes Impfzentrum wählen. Sie müssen also nicht zwingend in das Impfzentrum nach Wolfenbüttel.

Den Transport zum gewünschten Impfzentrum müssen Sie selbst organisieren, wie das auch bei anderen Arztbesuchen erforderlich ist.

Aktuell hat das Land eine Hotline geschaltet: Tel.: 0800 9988665


Informationen zur Impfkampagne gibt das Land Niedersachsen auf einer Themenseite:

Hinweise zur Corona-Schutzimpfung

Covid-19 Impfung - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Der Landkreis Wolfenbüttel hat auf seiner Homepage eine Informationsseite zum Impfzentrum eingerichtet: www.lkwf.de/impfzentrum

Der Landkreis bittet darum, sich vorrangig über diese Quellen und über die lokalen und überregionalen Medien zu informieren und weist darauf hin, dass das Gesundheitsamt keine Impftermine vergibt.